Home

   
 


 

 

Home

Der Wikingerhof

Café Diecker Radfahrer-Treff

Reiterrastplatz

Radrouten

Kontakt

Impressum

 


     
 

Willkommen "aan Dieck"

Hier können Sie den Selfkant an einer seiner schönsten Ecken erleben!


2 Anwohner vor dem kleinen Schuppen auf dem Wikingerhof

Höngen-Dieck liegt im Osten der Gemeinde Selfkant inmitten schöner Natur und am Radfahrknotenpunkt 53 der Region.

Nördlich des anschließenden Dorfes Saeffelen liegt die niederländische Grenze, am Ortsausgang befindet sich ein Grenzübergang nach Konigsbosch. Nördlich der Höfe fließt in Ost-West Richtung der Saeffeler Bach in einem Tälchen (Naturschutzgebiet Höngener und Saeffeler Bruch). Der Saeffelbach gab dem Dorf seinen Namen.

...viel los im Diecker Wäldchen (Foto: Ingrid Nowak)

Erstmals erwähnt wurde Saeffelen im Jahr 1136 als Safla. Safla ist auf eine keltische Bezeichnung für den sandigen Boden zurückzuführen, somit spricht der Ortsname für eine Siedlung aus der Keltenzeit.

Das Haus Dieck, das versteckt hinter ausgedehnten Wiesen in einem Bachtal liegt, wurde bereits im 14. Jahrhundert als Dyke (auch Gut Dyck), d. h. Deich, erwähnt. Der originale Hof wurde vom Museum Kommern abgebaut...auf dessen Grund steht heute "der Wikingerhof", ein Bauernhof der im Jahre 1965 errichtet wurde und nun u.a. ein Hof für Erlebnispädagogik ist.

Am 1. Juli 1969 wurde aus den Gemeinden Saeffelen, Havert, Hillensberg, Höngen, Millen, Süsterseel, Tüddern und Wehr die neue Gemeinde Selfkant gebildet. Saeffelen hatte zuvor zum Amt Waldfeucht gehört. Die übrigen Gemeinden, die die neue Gemeinde Selfkant bildeten, hatten bis zum 1. August 1963 unter niederländischer Auftragsverwaltung gestanden und seitdem das Amt Selfkant gebildet.


 
 

19059 Besucher